DIE PERFEKTE GEMEINSCHAFT

DIE SEMINAR-IDEE

Schulklassen gehören zu den merkwürdigsten Gemeinschaften unserer Gesellschaft. Es sind Gruppen, die willkürlich zusammengewürfelt werden; Ihre Mitglieder haben fast keinen Einfluss darauf, sie wählen ihre Klassenkameraden nicht aufgrund von gemeinsamen Interessen und haben überhaupt, abgesehen von ihrem Alter und davon, das sie vor die selben Aufgaben und Herausforderungen gestellt werden, meist wenig gemeinsam.
Und dennoch gibt es in unserem Leben nur wenige Gemeinschaften mit denen wir so viel Zeit verbringen und die unser Leben so stark prägen wie unsere Schulklasse. Unser Erfolg in der Schule ist davon ebenso betroffen wie unser späteres Sozialverhalten, unsere Fähigkeit Anderen zu vertrauen, mit ihnen zusammen zu arbeiten und emotionale Bindungen aufzubauen. Eine gute Klassengemeinschaft ist also sowohl für das Gelingen des Unterrichts, als auch für die persönliche Entwicklung jedes einzelnen von besonderer Bedeutung.

DIE ZIELE

Die Zeit während des alltäglichen Unterrichts reicht oft nicht aus um alle zwischenmenschlichen Probleme zu bearbeiten, die immer wieder in der Gruppe auftreten. Dadurch ist es oftmals sehr schwer aus der Gruppe eine wirkliche Gemeinschaft werden zu lassen. Es entstehen Kleingruppen, die untereinander kaum Kontakt haben, einzelne Schüler werden ausgeschlossen und zu Außenseitern und Sündenböcken gemacht, die Kommunikation der Schüler untereinander ist gering, Absprachen - beispielsweise bei Gruppenarbeiten - finden kaum statt, es kommt zu Lästereien, Konflikten und  Mobbing.
Um dies von vornherein zu verhindern oder auch um bereits vorhandenen Defiziten entgegenzuwirken, haben wir eine Reihe von Methoden zusammengestellt mit deren Hilfe wir die Klasse auf dem Weg zu einer wirklichen Gemeinschaft unterstützen. Dabei geht es in erster Linie um die Förderung von gegenseitigem Vertrauen, von Verständnis, Offenheit und Kooperationsfähigkeit. Die Schüler lernen aufeinander zuzugehen und Kontaktängste und vorgefasste Meinungen übereinander zu überwinden. Sie lernen, ihre eigenen Stärken in der Gruppe sowie die der anderen zu erkennen und wertzuschätzen und jeden in seiner individuellen Art so zu akzeptieren wie er ist. Hinzu kommt bei unseren Angeboten das gemeinsame Erleben eines Abenteuers, wodurch Gemeinsamkeiten in der Klasse geschaffen werden, die die Gruppe noch näher zusammenbringen.

DIE SEMINARINHALTE

Wir arbeiten bei unseren Angeboten zum Thema Teamwork und Zusammenhalt in der Klasse  vor allem mit erlebnispädagogischen Methoden und Medien. Je nachdem welche Themen und Probleme in ihrer Klasse gerade aktuell sind, stellen wir Ihnen daraus ein individuelles Programm zusammen.

  • Kooperative Abenteuerspiele
    Eines der beliebtesten und erfolgreichsten Mittel der Erlebnispädagogik sind die Kooperationsaufgaben oder kooperativen Abenteuerspiele. Die Schüler bekommen dabei eine Aufgabe die sie nur als ganze Gruppe lösen können, wobei sie sich für die Lösungsstrategien absprechen und selbst organisieren müssen. Dadurch werden Strukturen und Rollenmuster in der Klasse sichtbar die sonst meist im Verborgenen bleiben. Gleichzeitig wird die Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit geschult.
  • Vertrauensübungen
    Kaum etwas ist für eine funktionierende Gemeinschaft so wichtig wie gegenseitiges Vertrauen. Wir stellen die Gruppe vor verschiedene Aufgaben, bei denen sie sich aufeinander verlassen und sich gegenseitig vertrauen müssen. Hierzu zählen vor allem gegenseitiges Stützen und Auffangen, sowie das Sichern der Mitschüler an Kletterwänden oder im Hochseilgarten. Das Vertrauen in die anderen wird dabei durch das direkte körperliche Erfahren spürbar und kann sich als positives Erlebnis im Gedächtnis verhaften.
  • Selbst- und Fremderfahrung
    Die Entwicklung der Gruppe hat immer auch mit der persönlichen Entwicklung jedes Einzelnen zu tun. Dafür bieten Outdoor-Sportarten wie Klettern, Höhlenwandern, Rad-, Segelboot- und Kanutouren einen idealen Rahmen. Hier kann sich jeder in einem ansonsten ungewohnten Kontext erleben, seine eigenen Grenzen erfahren und erweitern und ungeahnte Vorlieben und Talente entdecken. Dabei unterstützen und motivieren sich die Schüler gegenseitig und  lernen auch von den anderen Seiten kennen, die sie vielleicht nie vermutet hätten.
  • Gemeinsames Erleben
    Was schweißt eine Gruppe mehr zusammen als das Bestehen eines gemeinsamen Abenteuers? Um diesen Effekt zu verstärken, stellen wir unser Programm auf Wunsch in den Kontext einer erlebbaren Geschichte. Dadurch erhalten die einzelnen Aufgaben eine Dramaturgie mit einer eigenen Spannungskurve, die dem Ganzen den Eindruck eines Sozialtrainings nimmt und durch ein Gefühl von Abenteuer, Geheimnis und Magie ersetzt.
  • Gegenseitiges Feedback
    Wie gut die Mitglieder einer Gruppe miteinander auskommen und zusammenarbeiten können hängt maßgeblich von ihrer Fähigkeit ab, sich gegenseitig offen und ehrlich, aber auf eine konstruktive Weise Feedback zu geben - und dieses Feedback auch annehmen zu können. Das erfordert jedoch einiges an Übung, denn ein gutes Feedback soll den anderen weder verunsichern und in seinem Bemühen hemmen, noch seine Leistung beschönigen und ihm damit die Chance nehmen aus seinen Fehlern zu lernen. Eine Gruppe die in der Lage ist, sich gegenseitig hilfreiches Feedback zu geben, kann von sich heraus wachsen und viele Probleme und Konflikte von vornherein vermeiden.
  • Reflexion
    Auch wenn die Aufgaben und Übungen selbst bereits eine große Wirkung erzielen können, kann ihr Wert doch noch um einiges gesteigert werden, wenn man sie im Anschluss reflektiert. Vieles von dem was zuvor in der Aktion passiert ist, wird einem dadurch erst wirklich bewusst. Hatte ich in der Aufgabe eine Rolle, die ich sonst auch immer habe, oder habe ich mich vielleicht gänzlich anders verhalten? Wie hat die Gruppe insgesamt zusammengearbeitet? Was von dem, was wir gemacht haben, hat uns weiter gebracht? Was hat uns eher aufgehalten? Wie können wir diese Erkenntnisse in den Schulalltag übertragen?
  • Wertschätzung und Dankbarkeit
    Wie kann man jemand anderem eine größere Freude machen, als ihm seine ehrliche Wertschätzung und Dankbarkeit auszudrücken? Wenn uns etwas nicht passt oder uns ein anderer stört, sind wir schnell dabei dies zu äußern, mit positiven Dingen halten wir uns jedoch meist zurück. Daher haben wir einige Übungen entwickelt, die die Hemmschwelle herabsetzen, die es zu überwinden gilt um auf jemanden zu zugehen und ihm zu sagen, was uns an ihm oder seinen Handlungen gefallen hat. Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass niemand in der Klasse bei der Verteilung von Wertschätzung zu kurz kommt.

DAS RAHMENPROGRAMM

Unsere Teamtrainings können in die folgenden Rahmenprogramme eingebettet werden:

ZEITLICHER UND FINANZIELLER RAHMEN

Sie können unsere Seminare zum Thema Teamwork in unterschiedlichem Umfang buchen, sodass Sie sie optimal in die Ihre individuelle Unterrichtssituation einpassen können. 
 

  • Kurzprogramme (ca. 2 Std.)
    4 Euro/Schüler aber mind. 60,00 Euro/Gruppe Fahrtkosten 0,30 Euro pro km Anfahrtsstrecke.
  • Halbtagesprogramme
    7,00 Euro/Schüler aber mind. 110,00 Euro/Gruppe Fahrtkosten 0,30 Euro pro km Anfahrtsstrecke.
  • Ganztagesprogramme
    15,00 Euro/Schüler aber mind. 200,00 Euro/Gruppe Fahrtkosten 0,30 Euro pro km Anfahrtsstrecke.
    Wahlweise als Projekttage direkt an ihrer Schule oder als Exkursion, beispielsweise zu unserem Seminarzentrum oder einem anderen für Wildnisprogramme geeigneten Ort.
  • Mehrtagesprogramme (ab 2 Tage)
    15,00 Euro/Schüler und Tag aber mind.200,00 Euro/Gruppe und Tag. Fahrtkosten 0,30 pro km Anfahrtsstrecke
    Wahlweise als Projektwoche direkt an ihrer Schule oder als Klassenfahrt zu unserem Seminarzentrum oder einem anderen Jugendgästehaus (Übernachtung nicht inklusive)

 Je nach Material- und Organisationsaufwand fallen für das gewählte Rahmenprogramm evtl. zusätzliche Kosten an, die nicht im Seminarpreis enthalten sind.

 

 

 
     
 
 
Kontakt Impressum Was machen wir Unsere Philosophie Team Highlights Presse Heiko Gärtner